Sie sind hier: Über Uns / Was wir tun / Helfer vor Ort

(Kopie 1)

Benedikt Oswald
Taktischer Leiter

benedikt.oswald(at)brk-garmisch.de
Telefon: 08821/59759

Helfer vor Ort

"Helfer vor Ort" bedeutet erste Hilfe vor Ort, Ersthelfer und professionelle Nachbarschaftshilfe. Sie sind ein zusätzliches Glied in der Rettungskette. Gut ausgebildete, freiwillige Helfer unserer Bereitschaft überbrücken als Helfer vor Ort die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes.

Gruppe von Einsatzkräften der Schnell-Einsatz-Gruppe
Einsatzkräfte bei der Versorgung eines Patienten nach Verkehrsunfall

Das bedeutet: Wenn bei einem Notfall der nächste Rettungswagen noch im Einsatz oder der Notfallort durch die ehrenamtlichen Helfer schneller als für den Rettungsdienst zu erreichen ist, alarmiert die zuständige Integrierte Leitstelle Oberland zusätzlich zum Rettungsdienst den "Helfer vor Ort". Jetzt eilen unsere Einsatzkräfte, die mit Funkmeldeempfänger alarmiert worden sind zum Sanitätsdepot in der Promenadestraße. Im Depot rüsten sich die Kollegen mit Ihrer Persönlichen Schutzausrüstung aus, besetzten das Einsatzfahreug, i. d. R. der Mannschaftstransportwagen "RK GAR 41/14/1" und fahren den Notfallort an um mit der Versorgung des Patienten zu beginnen bis der Rettungsdienst eintrifft.

Der "Helfer vor Ort", kurz HVO genannt, führt entsprechende lebenserhaltende Basismaßnahmen durch, wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Lagerung des Patienten, Betreuung, blutstillende Maßnahmen usw. Eine wichtige Aufgabe ist auch die entsprechende frühe Rückmeldung an die Integrierte Leitstelle.

Für unsere Einsätze im HVO-Dienst stehen uns folgende Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung:

  • Frühdefibrillator mit EKG
  • Blutdruckmessgerät + Stethoskop
  • manuelle Absaugmöglichkeit
  • Beatmungsbeutel + Masken Gr. 3 + 5
  • Guedel-Tuben
  • Rettungsdecken
  • Verbandmaterial
  • (Kleider-)Schere
  • Einmalhandschuhe
  • Pupillenleuchte
  • Pulsoxymeter
  • Kindernotfallsatz
  • I-GEL Larynxmasken
  • Notfallmedikamente
  • HWS-Immobilisation (Stifneck variabel)
  • Blutzucker-Messgerät

Ausbildung

Die Ausbildung umfasst Grundsätzlich einen Erste Hilfe Kurs mit 8 Doppelstunden und eine Sanitätsausbildung mit 64 Stunden. Dazu kommt eine zusätzliche Ausbildung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und eine Einweisung in die Frühdefibrillation. Durch das Mitfahren auf Rettungswagen werden praktische Erfahrungen ausgebaut und ergänzt. Selbstverständlich bilden sich unsere Helfer vor Ort ständig fort. In der Rubrik Ausbildungsprogramm können Sie die aktuellen Fortbildungangebote unserer Bereitschaft einsehen. Diese sind, wie alle unsere Bereitschaftsabende, öffentlich - Gäste sind herzlich willkommen.

zum Seitenanfang